Schreiben und dann?

Auftakt zur neuen Vorstellungsreihe von Institutionen, die Dichtkunst fördern.
Carina Blumenroth recherchiert für uns und stellt die interessantesten Ansätze vor,
damit deine Gedichte nicht in der Schublade verstauben.

Das Schreiben für einige eine Leidenschaft ist, ist unbestritten.
Doch was geschieht eigentlich mit den wohlausgewählten Worten, wenn sie auf Papier oder Computer verfasst wurden. Meist bleiben sie dort. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Doch das muss nicht sein. Es gibt genügend Auswegmöglichkeiten den eigenen Worten auch eine Plattform zu geben.

Mit dem SternenBlick-Blog möchten wir euch eine Anlaufstelle für die Bandbreite an lyrischen Angeboten bieten. Das Ziel ist, dass wir hier Informationen für euch bereit stellen, damit ihr neue Möglichkeiten und neue Ansätze für eure poetischen Werke finden könnt. Ich informiere mich gerne für euch und habe auch schon einige Sachen im Auge, die ich euch gerne vorstellen würde.
Viele Organisationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, aber mit dem gleichen Ziel: Der Lyrik ein neues zu Hause zu geben.
Wir möchten zeigen, dass Poesie nicht nur in Omas altem Poesiealbum wohnt, sondern in verschiedenen Nuancen glänzen kann.
Echtholzparkett würde man abschleifen, wenn es veraltet ist. Zum Vorschein kommt dann ein glanzvolles, hochwertiges Parkett. Das möchten wir auch für die Lyrik schaffen.

Um die Poesie wiederzubeleben braucht es nicht viel: die vielen kleinen Vereine und Organisationen, die für die Modernisierung der Lyrik werben, gibt es schon. Sie müssen nur bekannter werden. Einige von uns suchen vielleicht händeringend nach einer Hand, die ihnen den richtigen Weg zeigt. Daher möchten wir eine Stütze und eine kleine Auswahlhilfe für die verschiedenen Möglichkeiten bieten.

Wenn ihr Anregungen habt, vielleicht auch selbst nennenswerte Anlaufstellen kennt, die vielleicht noch unbekannt sind, meldet euch (hier) – wir stellen diese gerne vor.



Autorin Carina Blumenroth studiert Germanistik in Düsseldorf und schreibt selbst Gedichte. Seit Kurzem ist Carina auch Mitglied im SternenBlick-Team und unterstützt unsere Blog mit ihrer eigenen Rubrik.





Kontakt

Stephanie Mattner
Redaktion "SternenBlick"
Postfach 20 01 41
13511 Berlin
kontakt@sternenblick.org

Nutze auch gern unser
> Kontaktformular

Newsletter

Verpasse keine wichtige Ausschreibung, Publikation oder Neuigkeit mehr von SternenBlick:

Teilen