~ Hintergrund ~


Der SternenBlick-Trailer

Unsere geschätzte Autorin und Mitherausgeberin ("Pulsgeworden") Jennifer Hilgert, hat uns ein großes Geschenk gemacht und extra für uns einen Trailer erstellt. Darin wird "SternenBlick" wörtlich genommen, um zu zeigen, dass Poesie überall und in jedem ist.



Wie alles Begann

Wenn zwei idealistische Dichter Ideen spinnen, dann kommt ein Projekt wie SternenBlick dabei raus. Das Gute zu wollen und die Poesie dabei zu fördern? Warum sollte das eigentlich nicht realisierbar sein? Mit diesem Ansatz legten der Kieler Dichter Ben Kretlow und die Berliner Dichterin Stephanie Mattner im Juni 2013 den Grundstein für SternenBlick. Alles fing mit dem Aufruf zur Anthologie "Ein Gedicht für ein Kinderlachen an"...

Nach einem grandiosen Fehlstart wurde die Anthologie mit 65 ausgesuchten Beiträgen aus gut 200 Einsendungen (Prosa/Lyrik) zum Themenkomplex 'Kindheit, Kindsein, Kinderblick' Ende 2014 in den Handel gebracht. 500 Euro an Spenden für den Verein "Kinderlachen" hatte das Buch eingebracht, daneben hat es Spaß bereitet und uns mit Gleichgesinnten zusammen geführt. Warum also aufhören?



Ein Herz für Poesie

Man nehme eine Portion "Sinn für das Schöne", 2 Esslöffel "Liebe zur Poesie", einige wundervolle Texte, eine Prise "Wagnis" und würze das Ganze mit ordentlich "Ideenreichtum". So entsteht das perfekte Gemisch für tiefschürfende Tage und anregende Abende. Wer will schon eine Standard-Anthologie?
Wir nicht und streben deshalb mit SternenBlick das sinnliche Leseerlebnis an. Unsere Publikationen sollen eure berührenden Texte an einem für sie angemessenen Ort präsentieren. In jeden unserer Bücher steckt daher auch die Liebe zum Detail - in Anordnung und Aufmachung.

Warum sollten nur Verlage und namhafte Fachzeitschriften einen Sammelband realisieren dürfen? Und warum macht es mich (als Autor oder Dichter) so wenig stolz in manchen von diesen Bänden mit meinem Gedankengut vertreten zu sein? Vielen zeitgenössischen Anthologien fehlt schlicht die persönliche Note. Dabei handelt es sich doch bei eingesandten Beiträgen um die persönlichsten Gedanken von Menschen, die am Ende für Menschen geschrieben sind; die zum schmöckern, lesen, liebhaben einladen sollen. Mit SternenBlick wollen wir "näher am poetischen Herzen sein", denn wir haben ein Herz für Poesie.



Wie eine Anthologie entsteht

Seit 2014 sind mit SternenBlick bereits 13 Anthologien entstanden. Für die erste Publikation "Ein Gedicht für ein Kinderlachen" erhielten wir rund 200 Einsendungen, für "TrümmerSeele" über 800 und für "Unruhige See(le)" erreichten uns bereits über 1100 Beiträge. Die Tendenz ist steigend. Doch was passiert eigentlich nachdem die thematischen Beiträge über unser Formular eingereicht wurden?

In unserem Blogartikel erfährst du es genau! Wir beschreiben dir die einzelnen Auswahlphasen und warum die Ablehnung eines eingereichten Textes nicht zwangsläufig an mangelner Qualität liegt. Da jede SternenBlick-Veröffentlichung ihre ganz eigene Aufmachung hat, wird dich sicherlich interessieren, wie wir uns für ein spezielles Layout entscheiden. Auch darüber kannst du nachfolgend mehr erfahren.



Wo es künftig hingehen soll

Hervorgegangen aus einer kleinen idealistischen Idee, ist SternenBlick in den vergangenen 5 Jahren zu einem umfassenden Projekt geworden, das bereits auf 30 Veröffentlichungen stolz sein kann. Knapp 600 Autoren, diverse Illustratoren und Unterstützer haben sich über die Jahre dem Projekt angeschlossen und unsere Idee von "Poesie beleben" wirklich mit Leben befüllt. Interessante Blogartikel sind entstanden, herzliche Lesungen wurden gehalten und eine große Community folgt uns auf den diversen Social Media Kanälen. Kurzum SternenBlick ist ein erfolgreiches Herzensprojekt.

Um diesen Erfolg zu festigen und hieran künftig anzuknüpfen, wird SternenBlick ab 2019 zu einem gemeinnützigen Verein umfirmiert. Durch die gewonnene Unterstützung von aktiven Mitgliedern und Fördermitteln, hoffen wir AutorInnen noch besser unterstützen zu können - mit Veranstaltungen, Workshops und besonderen Veröffentlichungen. Wir freuen uns auf die künftigen Aufgaben und sind schon gespannt wie sich SternenBlick weiter entwickeln wird. Wir freuen uns, wenn auch du uns auf unserer Reise begleitest. Weitere Einblicke in unsere Ziele als Verein, erhältst du nachfolgend.




⇒ Ein ausführliches INTERVIEW mit der Herausgeberin, Stephanie Mattner, findet Ihr bei ClueWriting