~ Illustratoren & Künstler ~


Neusa S. Amtsfeld

Neusa Sobrinho Amtsfeld wurde in Murça (Portugal) geboren. Nach dem Abitur folgte ein Sprachstudium in. Ab  1974 beschäftigt sich intensive mit der Malerei und beginnt ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste. Sie lebte und wirkte zwischenzeitlich in verschiedenen europäischen Ländern, wie Frankreich, Italien und Spanien. Prägende künstlerische Impulse erfuhr sie durch Prof. M. Delreux, S. Greco und N. Velasquez. Zwischen 1978 und 2016 lebte und arbeitete sie als freie Malerin, Sprachdozentin und Dolmetscherin in Deutschland.


Illustrator: "Verästelter Sinn"

Eduardo Rodriguez Calzado

Eduardo Rodriguez Calzado ist ein erstaunlicher Künstler und Grafikdesigner, der 1976 in Torreon, Mexiko, geboren wurde. Er studierte Grafikdesign an der ISCYTAC in La Salle und setzte sein Studium an der Akademie der Künste in San Francisco fort. Eduardo hat einen einzigartigen Stil der Ölmalerei auf Leinwand; Er ist ein Künstler, der von Details besessen ist. Seine Bilder fangen die Harmonie des Universums mit lebendigen Farben, geometrischen Formen, Strichen und Punkten ein.


Illustratorin: "Zwischen den Wolken" & "Zeitentanz"

Lois Cordelia

Lois Cordelia ist eine sehr produktive Künstlerin und Illustratorin, deren Studio in Ipswich, Großbritannien ist. Ihren aufwendig und detailreichen Scherenschnitten, stehen Speed-Painting Demonstrationen mit Acry-Farben gegebenüber. Die dort geschaffenen Kunstwerke zeugen von Energie und setzen das Spiel mit Farbe und Licht/Schatten effektiv ein.
Ihre mit Präzision und Ideenreichtum gestalteten Scherenschnitte sind inzwischen weltweit in Büchern, Magazinen und auf Musikalben veröffentlicht worden.


Illustrator: "TrümmerSeele" & "SplitterBlick"

Peter Starcke

Der Bochumer Künstler entwickelte bereits während seiner Schulzeit ein Interesse an Kunst, insbesondere für Malerei. Im Laufe der Jahre bildete er seinen persönlichen Stil heraus, der - mit einem poetischen Blick auf die Welt - intensiv und niemals beliebig ist. Er malt mit Kohle, Pastellkreiden, Öl-, Wasser- und Plakatfarben und fertigt Bilder immer fotorealistisch, gegenständlich mit viel Tiefe und Mitgefühl. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder, dem Dichter Michael Starcke, veröffentlichte viele Jahren illustrierte Lyrikbände, deren Erlöse zu Gunsten der "Stiftung Kinder-Zentrum Ruhrgebiet" gingen.


Armgard Röhl

Als Künstlerin mit Herz und Seele, schafft Armgard Röhl bereits seit frühen Jugendjahren Kunstwerke. Dabei ist sie nicht festgelegt auf einen Stil oder eine Technik. Wann immer sie kann, probiert sie neue Kunstformen aus. Ob Aquarell, Holzschnitt, Kaltnadelradierung oder Öl, Personen, Landschaften, Blumen oder Szenen, alles findet Eingang in ihre Kunst. Das vereinende Merkmal dieser Variationsvielfalt, liegt für die Berlinerin im Verzicht - sich auf Wesentliches beschränken, lässt mehr Spielraum für die Phantasie des Betrachters.


Künstler: "Brechungswellen" (Inside)

Andrew Ostrovsky

Der heute in den USA lebende ukrainische Künstler, hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet als freier Illustrator und Grafik Designer. Seine Kunstwerke entstehen zumeist am Computer und sind Ergebnis aufwendiger Digitalberarbeitung mit Photoshop und anderen Grafikprogrammen. Viele seiner Kunstwerke sind erst in den letzten 6 Jahren entstanden, obwohl er sein ganzes Leben eine Faszination für Kunst hatte. Besonders das Spiel mit Formen und Brechungen sind zentral in seinem Schaffensprozess.


Illustrator: "Hirnherbst"

Alexander Maul

Der Künstler aus Neumünster studiert Kunst und Englisch auf Lehramt. Mit dem Zeichnen beschäftigt er sich intensiv seit 2009. Vorrangig nutzt er Bleistift, Tusche und Zeichenfeder und ist für seine feinen Linien bekannt. Die Illustrationen des Buches "Hirnherbst" der befreundeten Zwillinge (Kevin und Patrick Hattenberg), war seine erste größere Auftragsarbeit. Entsanden ist eine einmalige Symbiose aus Text und Bild, bei das Eine das Andere vervollkommnet und erhöht.


Künstlerin: "Reflexionen"

Katharina Schur

Die Künstlerin Katharina Schur wurde 1983 in Berlin geboren. Im Alter von 16 Jahren zog sie nach Brüssel und fand dort durch die Künstlerin Julie Genet zu intuitiver und expressionistischer Malerei. 2005 erfolgte die erste Ausstellung mit eigenen Werken im „Café 157“. Aktiv bringt sie sich in die Künstlergruppierungen „Berliner Kunstwand“ und „Les Montmartrois de Berlin“ ein. Ab 2012 erfolgen regelmäßige Ausstellungen; Zuletzt in den Berliner Galeriecafés „Pimpinelle“, „Emma T.“ und der "Galerie Zeitzone".


Künstler & Autor: "Irgendwo in Sternirre"

Johannes Morschl

Franz Niemand ist das Pseudonym des in Wien geborenen Autors, Dichters und Malers Johannes Morschl. Seit vielen Jahren lebt er in Berlin und schöpft seine Kreativität voll aus. Nach der Veröffentlichung des Kurzgeschichtenbandes „Der Sonderfall aus dem Kellerloch“ ist „Irgendwo in Sternirre“ der erste Gedichtband des Ausnahmekünstlers. Regelmäßig ist er an verschiedenen Lesungen beteiligt, darunter aktiv bei der „Kreuzberger Literaturwerkstatt“ in Berlin.


Künstler: "Aufgehen in Dir" (Cover)

Leonid Afremov

Der russisch-jüdische Künstler, lebte einige Jahre in Israel, Florida und heute in der Nähe von Cancun. Er arbeitet hauptsächlich mit Ölfarbe und einem Malspachtel und schafft damit moderne, expressionistische Kunstwerke von besonderer Farb- und Leuchtkraft. Die politisch neutralen Gemälde umfassen Straßenszenen, Landschaftsmotive, Blumen und Portraits.


Illustratorin: "Die Kalligrafie deiner Hand"

Gabriele Templin-Kirz

Ihre künstlerische Laufbahn begann 1982 mit ihrem Examen als Innenarchitektin. Neben malerischen Wohnkonzepten entwarf Gabriele Templin-Kirz gleich die passenden Gemälde für ihre Kunden dazu. Nach mehreren Jahren freischaffender Tätigkeit als Innenarchitektin und Künstlerin gleichermaßen, verlagerte sich der Schwerpunkt 1995 mit der Eröffnung des eigenen Ateliers in Südlohn im Münsterland überwiegend zur Malerei. Seither leitet sie Seminare, Workshops und Malstudienreisen für Aquarell, Acrylmalerei, Wandgestaltungen und Trompe l`oeil Malerei. Bemerkenswert ist dabei der sichere Umgang mit den unterschiedlichsten Malmedien, Themen und Malstilen. Ihre Werke konnte sie in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentieren.


Künstler: "Brechungswellen" (Cover)

Dieter Bruhns

Der frühere Kunst und Mathematiklehrer, widmet sich seit einigen Jahren vollkommen der Schaffung digitaler Collagen und Kunstwerke, die oft eine Basis aus zuvor real geschaffenen Mosaiken haben. Pro Jahr erstellt er etwa 500 Bilder auf diese Weise. Jazz, klassische Musik und traditionelle Kunst sind seine Inspirationsquellen für den Schaffensprozess. Besonders gern spielt er mit den Variationsmöglichkeiten, die Licht, Schatten, Linien, Formen und Grafikprogramme ihm bieten. Mutter Natur beflügelt dabei immer wieder seine Fantasie, weshalb Vögel ein wiederkehrendes Motiv in seinen Kunstwerken ist.


Künstlerin: "Farbentage"

Ulrike Dieffenbacher

Ulrike Dieffenbacher, geb. 1951, studierte Psychologie und Pädagogik an der Universität Tübingen. Sie arbeitete als Lehrerin und Dozentin in der Erwachsenenbildung bei schulischen und freien Trägern. Seit 2007 erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnung. Seit 2009 regelmäßige Fortbildungen an staatl. anerkannten Kunstakademien und eine Ateliergemeinschaft mit anderen Künstlerinnen. Ulrike Dieffenbacher ist verheiratet und lebt im Landkreis Biberach.


Fotografin: "Pulsgeworden"

Gabriela Rosa da Silva

Die in Hannover geborene Autorin, Künstlerin und Fotografin studierte deutsche und französische Literatur und Fotografie. Danach lebte die Weltenbummlerin eine zeitlang in Brasilien. Seit 2001 siedelte sie sich mit zwei Katzen am Montmartre in Paris an und arbeitet dort neben ihrer kreativen Tätigkeit als Yoga- und Pilateslehrerin im Gesundheitsbereich. Sie schreibt, fotografiert und kreiert multikulturelle Events, indem sie verschiedene kreative Medien mit Entspannung verbindet. Aktuell arbeitet sie an einem “Paris-Cocktail” mit Texten, Fotos und Theaterelementen, sowie an einem Buch.


Künstler: "Aufgehen in Dir"

Franz J. Hugo

Der Berliner Künstler ist seit 1993 kreativ im Bereich der abstrakten Malerei, Skulpturschaffung und Performances. Ab 2003 hat er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im Großraum Berlin realisiert und ist Mitbegründer des "Projektraum Ventilator":
"Die Künstlergruppe hinter dem Projektraum gründet sich Anfang 2014 mit dem Bestreben, einen dogmenfreien Ort für Kunst zu schaffen. Der Ventilator an der Galeriedecke – ein Abbild der Vielseitigkeit künstlerischer Arbeit in Berlin – durchmischt Kunstformen, Nationalitäten, Alter und Lebensumstände der beteiligten Künstler*innen."


Schriftgestalterin: "Unruhige See(le)"

Brigitte Borchers

Brigitte Borchers hat ihre Leidenschaften für Menschen, Räume, Schrift und Farbe zur Berufung gemacht und arbeitet seit vielen Jahren als Raum- und SchriftGestalterin. Es ist der Minimalismus, der sie reizt: Der Punkt und die Linie – sie sind die Grundidee ihres kreativen Schaffens. Sie spinnt Ideen weiter, folgt ihrer Intuition, probiert aus und begeistert sich an dem, was entsteht. Das zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben.


Kontakt

SternenBlick e.V.
z.Hd. Stephanie Mattner
Postfach 20 01 41
13511 Berlin
kontakt@sternenblick.org

Nutze auch gern unser
> Kontaktformular

Newsletter

Verpasse keine wichtige Ausschreibung, Publikation oder Neuigkeit mehr von SternenBlick:

Spendenkonto

Deutsche Skatbank
IBAN: DE19 8306 5408 0004 1679 88
BIC: GENODEF1SLR